Datenservice

Wir fertigen wir mittels Schneideplotter mit selbstklebender, UV- und witterungsbeständiger Folie.

Wir können Ihnen aber auch per Digitaldruck Beschriftungen, Bilder und Logos anbieten.

Sie können Ihr Layout gerne selbst entwerfen und uns die Daten zur Produktion übergeben. Dazu sind folgende Voraussetzungen erforderlich und unbedingt zu beachten:

 

Diese Dateiformate sind für Folienbeschriftungen geeignet:

Vektorgrafiken (.cdr [CorelDraw], .wmf, .eps, .ai) Farben in CMYK , Schriften müssen in Kurven / Zeichenwege konvertiert oder als True-Type-Font (.ttf) Datei beiliegen.

 

eps: Schrift in Kurven / Pfade

cdr: Schrift in Kurven / Pfade, ohne Schmuckfarben

pdf: Schrift in Kurven / Pfade, alle Bilder in CMYK

 

Diese Dateiformate sind für Digitaldruck geeignet:

Bitmapgrafiken (.bmp, .tif, .jpg, .psd [Photoshop] ) mind. 150 dpi bei Größe 1:1, Farben im CMYK Modus.

tif: geschlossene Datei, ohne LZW, Bilder in CMYK

psd: geschlossene Datei, ohne Alpha-Kanal, Bilder in CMYK

jpg: ohne Komprimierung, hohe Qualitätsstufe, Bilder in CMYK

 

Dateiformate und Programme:

 

CorelDraw-Datei

Wenn Sie Ihre Daten mit CorelDraw erstellen, müssen Sie sollten sie unbedingst alle Schriften in Kurven wandeln. Möglichst keine Strichverstärkungen und Schmuckfarben verwenden.

 

Freehand- oder Illustrator-Datei

Auch bei der Freehand-Datei ist es wichtig, dass vorher die Schriften in Kurven gewandelt (in Pfade konvertiert) werden. Keine Strichverstärkungen verwenden. Datei bitte unbedingt als EPS abspeichern.

 

Word-Datei

Eine Word-Datei kann nur bedingt als Übernahmedatei dienen, da Word weder die Schriften mitspeichert, noch in der Lage ist, Grafiken zu exportieren. Bitte fertigen Sie zusätzlich zur Dateiübergabe einen Ausdruck an, den Sie uns per übergeben sollten, damit wir feststellen können, ob auch alle Details bei uns richtig erfasst werden. Am besten packen Sie Ihre Grafiken und Bilder noch separat mit dazu.

 

PDF-Datei

Eine pdf-Datei bitte nach dem Umwandeln der Schriften in Kurven abspeichern. Möglichst keine Strichverstärkungen und Schmuckfarben verwenden.

 

Andere Dateiformen oder Programme

Für alle anderen Vektor-Programme sollten Sie grundsätzlich die Schriften in Kurven wandeln und dann als eps oder ai-Datei abspeichern.

 

Bildbearbeitungsprogramme

wie Photoshop, Photopaint oder Photoimpact werden nur Dateien mit Bildpunktdarstellungen erzeugt, die sich zwar zum Druck eignen, jedoch nicht für eine Folienschrift. Wenn Sie uns damit eine Digitaldruckdatei erzeugen, dann bitte darauf achten, dass wir mit einer Auflösung von mindestens 300 dpi drucken, die Farbwerte sollten im CMYK-Modus erstellt sein.

Entwerfen Sie Ihre Daten in Ihrem Grafik-Programm im richtigen Seitenverhältnis.

Der Maßstab muss nicht unbedingt 1:1 sein.