Viele Hände, baldiges Ende

Großes Gedränge im Bernhardushaus in Pforzheim: Was gab’s denn hier? Wurde eine neue Playstation angeliefert? Gab es Gratis-Eis für alle oder stand ein angesagter YouTuber samt Webcam-Ausrüstung vor der Tür? Was gab es für eine Sensation?
Diese Begeisterung galt allein meiner Arbeit, ich musste nämlich die Beschriftungen am Fenster dieser Caritas-Einrichtung aktualisieren. Hier musste zuerst die bestehende Folierung runter und neuer Sichtschutz angebracht werden.. Und meine neuen „Mitarbeiter“ aus der Hausaufgabenbetreuung waren mit Begeisterung beim Helfen. Es wurde nicht nur Folie entfernt und geputzt, es wurden auch Abfälle entsorgt, alle möglichen Werkzeuge inspiziert und eingesetzt und viele, viele Fragen gestellt. Wie man sieht, gab es ein regelrechtes Gedränge.
Und da sage noch mal einer „die heutige Jungend hat kein Interesse mehr an der Arbeit und kann sich nur noch fürs Zocken begeistern.“
Weit gefehlt 😉

Wir weisen den Weg

Puh – wo muss ich denn jetzt hin? 🙄 Manchmal ist es sehr schwierig Überblick innerhalb geschlossener Gebäude aber auch auf freiem Gelände zu behalten. So ging es sicher oftmals auch den Besuchern der Buckenbergschule in Pforzheim. Hier sind eine Vielzahl von Gebäuden und Einrichtungen auf einem größeren Gelände verstreut. Abhilfe schaffen hier unsere zeitgemäßen Leitsysteme und Schilder. Unser Service beginnt bei der Konzeption und Beratung von Standorten und Inhalt, über die Materialberatung bis hin zur Realisation und Montage.  In diesem Fall durchgeführt von Ralf Widmaier und Heiko Berrang, es ist wirklich wieder toll gelungen.

Helfen Sie Ihrer Zielgruppe sich zurecht zu finden:
Unsere Systeme werden je nach Aufbau und Einsatzgebiet konzept-spezifisch mit digitaler Bedruckung oder Beschriftung versehen.

Bisher über 1.600 Rauten in vielen Stunden Arbeit …

… hat dieser Kunde auf seiner Kawasaki verklebt. Wohlgemerkt einzeln! Er hat sie mit Skalpell in bisher etwa 14-stündiger Arbeit (!) auf seinem Motorrad in Reih und Glied verklebt. Hiermit hat er absolut unseren Respekt verdient 👍👍👍 Diesen erhält er auch von seinen Kumpels und sonst überall in der Scene. Ein wenig wirkt die Kawasaki wie eine giftige grüne Mamba – das war die Arbeit doch absolut wert! Tja hier stimmt wieder das Weisheit: „Was man gerne tut wird nicht als Last empfunden“
Zum Glück! Denn sonst würde dieser Anblick nicht über die Straßen fegen 😎